Michelle blickt Formel-4-Saisonstart nach ADAC-Testtagen mit Spannung entgegen

Oschersleben. Youngster-Pilotin Michelle Halder aus Meßkirch kann den offiziellen Saisonstart nach den vier Testtagen des ADACs in der etropolis Motorsport Arena in Oschersleben kaum erwarten. „Die Testtage liefen super. Ich habe wichtige Fahrerfahrungen gesammelt und viel dazu gelernt“, erzählt sie im Anschluss begeistert. Die ADAC-Testtage finden im Rahmen der GT Masters statt. Die Formel-4-Teilnehmer haben an diesen Tagen die Möglichkeit, sich auf das Auftaktrennen vorzubereiten und sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Besonders interessant war es, mit 32 Fahrern auf einer Strecke zu fahren“, beschreibt Halder ihre Eindrücke.

Für das sympathische Nachwuchstalent aus Baden-Württemberg ist es die erste Saison in der Formelserie. Vergangenes Jahr startete sie noch erfolgreich im ADAC Kart Masters und wurde aufgrund ihrer herausragenden Leistung und überzeugenden Persönlichkeit in den Förderkader der ADAC Stiftung Sport aufgenommen. „Ich bin sehr stolz auf diese Auszeichnung“, sagt Halder über ihre Aufnahme in das Nachwuchsförderprogramm. Ihr Ziel für das erste Rennwochenende Ende April ist, an allen Rennen teilzunehmen und nicht vorzeitig auszuscheiden. Einen Tipp für eine mögliche Platzierung möchte Michelle Halder nicht abgeben. „Das Starterfeld ist sehr hart“, sagt die junge Fahrerin bescheiden. Für den Saisonstart in Oschersleben wurden insgesamt 42 Nennungen abgegeben.