Formel 4 – Michelle Halder freut sich auf den Red Bull Ring 

42 hoch motivierte Formel 4 Rennfahrer. Alle verfolgen nur das eine Ziel – Sie wollen das nächste Rennen am Red Bull Ring in Österreich gewinnen. Mitten drin ist die sympathische Messkirchnern Michelle Halder. Messkirch liegt an der oberschwäbischen Barockstraße inmitten von Kirchen, Schlössern und Museen. Eine Region, die wohl eher für Ruhe und Muße bekannt ist. Wie kommt man da als 16-jährige auf die Idee Motorsport zu betreiben? Michelle Halder, die bereits seit 2007 sehr erfolgreich im Kartsport unterwegs ist, braucht die Gegensätze. Auf der einen Seite das fokussierte Arbeiten, wo es darum geht, auf aller höchsten sportlichen Niveau jede einzelne zehntel Sekunde zu jagen und als Gegenpol ihre Heimat, um sich in Ruhe, mit Konzentration und Fitness auf ihre Sportart vorzubereiten. „Die wohl schönste Sportart der Welt“, so die sympathische Schwäbin.

In den letzten Wochen stand für die Schülerin ihre Prüfungen im Fokus. „Da musste ich schon sehr um jede freie Minute Training kämpfen.“ „Trotz allem Prüfungs- und Lernstress fanden wir dann aber auch noch zwei Tage Zeit um in Ruhe das Auto und mich auf die kommende Aufgabe vorzubereiten“. Die Vorbereitungen fanden am Red Bull Ring in der Gemeinde Spielberg in der Steiermark-Österreich statt, wo auch am kommenden Wochenende der 2. Lauf zur deutschen ADAC Formel 4 stattfindet. „Ich mag die Strecke dort sehr. Sie ist wunderschön in die Landschaft integriert und die Zuschauer haben eine tolle Übersicht über die gesamte Strecke“, berichtet Michelle Halder.