Bundesendlauf: Technische Probleme für Michelle Halder

Templin, 12.10.2014: Kart-Amazone Michelle Halder hat aufgrund technischer Schwierigkeiten eine erfolgreiche Verteidigung ihres Meistertitels beim ADAC Bundesendlauf in Templin verpasst.

Die X30 Juniorpilotin haderte mit technischen Problemen im Zeittraining und startete lediglich aus der zehnten Position in das erste Finale. Halder fuhr in beiden Rennen zwar die jeweils schnellste Rennrunde, verpasste trotz erfolgreicher Aufholjagd mit den Positionen sechs und zwei den Titelgewinn jedoch knapp.

Mit 31 Punkten in Addition beider Finalläufe belegte die amtierende SAKC-Siegerin die vierte Position in der abschließenden Gesamtwertung.

„Wir sind mit der schnellsten Rundenzeit im ersten freien Training perfekt ins Bundesendlauf-Wochenende gestartet. Im Zeittraining reichte es dann aber mit einem technischen Problem nur für die fünfte Startreihe und ich musste mich in den Rennen erst nach vorne arbeiten. Glückwunsch an den ADAC Sachsen Piloten Tim Tröger zum Titelgewinn“, resümiert Halder die Geschehnisse in Templin.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die 15-Jährige ins französische Le Mans zum X30 International Final.