ADAC Stiftung Sport: Michelle Halder stellt Weichen für die Zukunft

Essen/Meßkirch-Heudorf, 28.11.2014: Gesamtsiegerin im SAKC, Dritte im ADAC Kart Masters und starke Fünfte bei der X30 Kart-WM in Frankreich – Michelle Halder blickt auf eine neuerlich sehr erfolgreiche Kartsport-Saison zurück.

Am vergangenen Wochenende folgte im Rahmen der spektakulären Essener Motor Show nun bereits das nächste Highlight: Aufgrund ihrer sportlichen Erfolge und ihrer überzeugenden Persönlichkeit wurde die 15-Jährige Baden-Württembergerin in den Förderkader der ADAC Stiftung Sport berufen.

Die ADAC Stiftung Sport unterstützt bereits seit 1999 junge Motorsportler in ihrer Laufbahn zum Profi. Der Stiftungsrat mit Hermann Tomczyk, Hans-Joachim Stuck, Peter Geishecker, Isolde Holderied, Dieter Seibert und dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Erhard Oehm sowie seinem Stellvertreter Rupert Mayer sorgen dafür, dass junge Sportler zielgerichtet gefördert werden.

Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel, Adrian Sutil und Nico Hülkenberg (allesamt Formel-1), DTM Champion Marco Wittmann, Formel-1 Testfahrer Pascal Wehrlein sowie der GP3 Gesamtdritte Marvin Kirchhöfer bestätigen mit ihren ebenfalls durch die ADAC Stiftung Sport geförderten Karrieren, dass das Konzept der wohl wichtigsten deutschen Motorsport-Nachwuchsförderung sehr erfolgreich funktioniert.

Für Michelle Halder ist nach ihrer Berufung in den begehrten Förderkader die zukünftige Marschrichtung mit dem Aufstieg in die neu gegründete ADAC Formel 4 bereits klar formuliert.

„Ich möchte mich in erster Linie beim Stiftungsrat für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken“, strahlte Halder nach der Bekanntgabe im Rahmen des Motor Show Pressetages in Essen. „Gemeinsam mit der ADAC Stiftung Sport und unseren Sponsorenpartnern werden wir nun im kommenden Jahr in der neuen ADAC Formel 4 starten. Wir sind bereits jetzt dabei, die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen und führen derzeit Gespräche mit verschiedenen Teams, um die ersten Testfahrten zu vereinbaren. Gleichzeitig sind wir allerdings auch noch damit beschäftigt, weitere Werbepartner zu begeistern, um das nötige Budget für eine erfolgreiche Saison schnüren zu können.“

Die ADAC Formel 4 Fahrzeuge starten mit Turbo-Motoren von Abarth und Chassis des italienischen Herstellers Tatuus. Der aus der Formel 1 bekannte, italienische Premium-Reifenhersteller Pirelli rüstet die Nachwuchsserie mit Reifen aus. Die erste Saison der ADAC Formel 4 beginnt vom 25. bis 26. April 2015 in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben. Der Rennkalender umfasst insgesamt acht Veranstaltungen, darunter bis zu zwei Rennen im nahe gelegenen Ausland.

Der Pay-TV-Sender SPORT1+ zeigt in der Debütsaison der ADAC Formel 4 an den Rennwochenenden die Rennen der Highspeed-Schule des ADAC live. Zudem berichtet SPORT1 im Free-TV in einem 45-minütigen Magazin unter anderem über die Talente der ADAC Formel 4. Eine umfangreiche Online- und Mobile-Berichterstattung auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps rundet das multimediale Angebot ab. SPORT1 überträgt ab der Saison 2015 auch alle Rennen des ADAC GT Masters live.

Internet: www.michelle-halder.de