ADAC Formel 4-Pilotin Michelle Halder überzeugt mit Leistungssteigerung auf dem Nürburgring

Nach ihrer Sommerpause startet die ADAC Formel 4 auf dem berühmten Nürburgring in die zweite Saisonhälfte. Mit von der Partie ist auch Power Girl Michelle Halder, die die sechswöchige Unterbrechung vor allem genutzt hat, um sich körperlich auf die letzten vier Rennwochenenden der neu gegründeten Formelserie vorzubereiten. „Ich war viel im Fitnessstudio, bin aber auch mit meinem Auto auf den Nürburgring zum Testen gefahren“, erzählt die sympathische Sportlerin aus Meßkirch.

Auf der 3629 Meter langen Strecke in der Eifel lief es zunächst nicht optimal für die 16-jährige Halder. „Wir hatten am Anfang ein paar technische Probleme und konnten die freien Trainings nicht so nutzen wie geplant“, berichtet die Förderkandidatin der ADAC Stiftung Sport. „Im Qualifying habe ich mich dann gesteigert und für die Rennen qualifiziert.“ Am besten lief es für die freundliche Schwäbin an diesem Wochenende im zweiten Rennen, in dem sie sich von Platz 34 auf 24 vorkämpfen konnte. Ein unglücklicher Dreher im finalen Rennen warf sie am Ende wieder ein paar Positionen zurück.

„Wir hatten uns zwar etwas mehr erhofft, aber ich habe sehr viel dazu gelernt und auch gezeigt, dass ich mit den anderen mithalten kann, deswegen bin ich superzufrieden“, fasst Michelle Halder das Wochenende auf dem Nürburgring zusammen. „Das Ziel für diese Saison ist, sich stetig zu steigern und das haben wir geschafft. Ich hoffe, dass es weiterhin so funktioniert“, sagt die ehrgeizige Fahrerin hochmotiviert.

Das ganze Jahr über wird die junge Formel-4-Pilotin von einem Fernsehteam des Kinderkanals Kika begleitet, das auch auf dem Nürburgring dabei war. „Der Kika war auch schon bei mir zu Hause und hat mich in der Schule gefilmt“, berichtet Halder stolz. Sie weiß die Unterstützung, die ihr in ihrem Umfeld zuteilwird, sehr zu schätzen: „Ich möchte mich auch auf diesem Weg bei allen bedanken, die mich unterstützen.“

Um für das nächste Rennen der ADAC Formel 4 fit zu sein, bereitet sich Michelle Halder sowohl im Fitnessstudio als auch im Simulator vor. Die sechste von insgesamt acht Veranstaltungen findet vom 28. bis 30. August auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal statt und wird wie alle Rennen vom Sender Sport 1 live übertragen.