ADAC Formel 4 – Michelle Halder glücklich am Red Bull Ring

Die deutsche ADAC Formel 4 nimmt in ihrer Debüt-Saison fahrt auf. So ging es am letzten Wochenende zum zweiten Lauf in die österreichische Steiermark an den Red Bull Ring. Die sympathische Michelle Halder aus Messkirch zeigte sich von Anfang an glücklich. „Ich mag den Kurs hier in Spielberg. Die gesamte Anlage ist wunderschön“. Der Red Bull Ring ist mit seinen 4326 Metern Länge, fünf rechts- und zwei Linkskurven, sehr anspruchsvoll. hinzu kommen viele Steigungen und sehr schnelle kurven. „Die Mischung fasziniert mich“ so die junge Baden-Württembergerin . Am Donnerstag hatte ich noch viel Pech, als ich nach dem ersten Training mit Motorschaden ausgefallen bin. Dank meinem sensationellem Team, hatte ich am Freitag morgen einen neuen Motor im Heck“, strahlt die 15 jährige übers ganze Gesicht. Ich konnte mich dann auch im Zeittraining für die Rennen qualifizieren. Rennen, die für jeden jungen Piloten sehr wichtig sind, damit sie mit jedem Kilometer wichtige Erfahrungen sammeln können. Insgesamt bin ich mit Platz 30, 29 und 27 zwar noch nicht an dem Punkt, wo ich gerne hin möchte, bin aber sehr glücklich über die Unterstützung von meinem Team. Insgesamt waren 39 Teilnehmer aus 12 Nationen vor Ort, von denen sich nur 36 Fahrer direkt für die Rennen qualifizierten.

Nun heisst es für Michelle Halder Tasche packen und auf zum nächsten Rennen. Das findet vom 19.06. bis 21.06.2015 in Spa-Francorchamps in Belgien statt. „Ich freu mich riesig auf Spa. Eine sehr anspruchsvolle Strecke mit Charakter und ganz viel Geschichte“.