Heimrennen – Hockenheim

Nach den Wetterkapriolen in der Eifel ging es als nächstes auf den Hockenheimring.

Das Qualifying wurde an diesem Wochenende allerdings von den Hyundai Fahrern dominiert. So ging die Poleposition an Harald Proczyk, vor dem Gaststarter Andreas Bäckman und Theo Coicaud. Bei Michelle wurde der Motor gewechselt, daher musste sie von ganz hinten an den Start gehen.

Beim ersten Rennen am Samstag bestanden die ersten beiden Reihen aus Hyundai Fahrzeugen. Nachdem die Startampel erloschen war, hatte Mike einen richtig guten Start und konnte direkt auf Platz zwei nach vorne fahren. Auch Michelle konnten in den ersten Runden gleich ein paar Plätze gut machen.

Das Rennen wurde vierzehn Minuten vor Schluss wieder freigeben. Kurz vor Rennende, gab es dann durch einen Rennunfall und den Ausfall von Lukas Niedertscheider eine weitere Safety Car Phase. Somit wurde das Rennen hinter dem Safety Car beendet. Michelle wurde dreizehnte.

Michelle starte beim Sonntagsrennen von Platz eins, vor Dominik Fugel und Pascal Eberle. In den ersten Kurven führte Michelle das Feld zunächst an. Allerdings kam Dominik Fugel etwas besser aus der Spitzkehre vor der Mercedes Tribüne heraus. Nach einer leichten Berührung der beiden Honda Civic Type R TCR im Motordrom, übernahm Dominik die Führung und Michelle verlor ein paar Plätze. Dann wurde Pascal Eberle in die Mangel genommen. Er musste seinen Cupra Leon TCR neben der Strecke abstellen, ebenso Theo Coicaud.

Max Hesse setze danach zum Überholmanöver von Dominik Fugel an. Auch Jessica Bäckman konnte an Dominik vorbeifahren. Mike befand sich inzwischen auf dem fünften Rang, direkt vor Michelle auf Rang sechs. Michelle stand als beste Juniorin auf dem Podium.